Rituale bewusst gestalten
 


Rituale in Gemeinschaft und Gesellschaft

Seit jeher prägen Religionen mit feierlichen Ritualen den Glauben von Menschen und Gemeinschaften. Sie bestärken die Zusammengehörigkeit einer Gesellschaft und vermögen einem gemeinsamen Anliegen Kraft zu geben. Rituale verleihen Festen einen feierlichen Glanz und schaffen ein Gemeinschaftsgefühl über alle kulturellen, religiösen, sozialen und weltanschaulichen Vorstellungen hinweg.

 

Glauben leben ohne Religionszugehörigkeit

Die gesellschaftlichen Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte und die wachsende kulturelle Vielfalt bringen das Bedürfnis mit sich, rituelle Feiern und Feste den veränderten Lebensbedingungnen anzupassen.

Immer mehr Menschen, entscheiden sich ihren Glauben ohne Religionszugehörigkeit zu leben. Die rituelle Gestaltung von Lebensübergängen wie Hochzeit, Segnungs- oder Trauerfeiern im Kreise von Familie und Freunden lassen sich in freien Ritualen feiern.

 

Rituale bei öffentlichen Anlässen zeigen…

Menschen tragen in sich den tiefen Wunsch in Frieden respektvoll mit- und nebeneinander zu leben. Friedenslichtfeiern zu Weihnachten oder Friedensfeste zu aktuellen Anlässen bringen diese Sehnsucht zum Ausdruck. Die Einweihung/Widmung von öffentlichen Räumen und Einrichtungen ermöglichen, über alle Unterschiede von Nutzern hinweg das wohlwollende Miteinander zu bestärken und zu unterstützen.

Teil der Gemeinschaft/Gesellschaft werden

Was für den Einzelnen realisierbar ist, wird für Eltern bei Anlässen, die über den familiären Rahmen hinausgehen, zur Herausforderung. Es hat in Gemeinschaften eine lange Tradition, rituelle Feste auszurichten, um die entwicklungsbedingten Übergänge von Kindern und Jugendlichen zu feiern (Erstkommunion, Firmung). Dabei wurden sie in die Gemeinschaft eingeführt, als Mitglied aufgenommen und bestätigt.

 

Foto: Anita Bonetti
 


Freie Kommunionfeier

Communio (lat.) ist Gemeinschaft

Erstkommunion als Fest der Aufnahme in die Gemeinschaft entspringt dem entwicklungsbedingten Übergang vom Kind zum „reifen Schulkind“. In der Kirche wird dieses Fest mit den 7–8-Jährigen gefeiert. Die Veränderungen der vergangenen Jahrzehnte mehren das Anliegen der Eltern, diesen offiziellen Eintritt in die gesellschaftliche Gemeinschaft anders zu feiern.

Bei der Vorbereitung für die freie Kommunionfeier möchten wir den Kindern den respektvollen Umgang mit dem Leben und der Natur näher bringen. Jahreskreisrituale in der Natur lassen das Eingebettet-Sein in eine größere Dimension erfahren. Wir wollen sie stärken für ihr Hineinwachsen in die größer werdende Verantwortung für sich und die Gemeinschaft in der sie leben.

Infoabend: Mo, 12. Juni 2017, 19:30 Uhr, Bücherei Hard 

 

 

 

Wir bereiten eine freie Kommunionfeier 2018
mit Ihnen als Eltern vor…

Anita Bonetti,
Sozialpädagogin, Lebensberatung, Ritualgestaltung
Iris Willinger-Erhart,
Pädagogin und Mutter, wirkungsraum.at

Einladungskarte zum Herunterladen anklicken…

 

   
   

 

 

Rituale bewusst gestalten  |  Anita Bonetti  |  6971 Hard  |  Erlachstraße 29  |  +43 650 301 78 40  |  Impressum